Schnellnavigation:

« Januar 2018»
S M T W T F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Letzte Kommentare

Check
22.03.2009 21:28

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS Reader

RSS 0.91Posts
RSS 2.0Posts

Social Bookmarking

Bookmark bei: Mr. WongBookmark bei: WebnewsBookmark bei: IcioBookmark bei: LinkarenaBookmark bei: FavoritenBookmark bei: Social Bookmarking ToolBookmark bei: YiggBookmark bei: DiggBookmark bei: Del.icio.usBookmark bei: SlashdotBookmark bei: YahooBookmark bei: GoogleBookmark bei: TechnoratiInformation

kidgmbh - telefonische Erreichbarkeit - Juni 2017

Wir sind verzweifelt, wir sind frustriert!

... wähle 0821 44093-0 und eine freundliche Sprachrobotin erzählt: "Der Teilnehmer ist leider nicht verfügbar"

Unsere Telefonanlage kann aufgrund technischer Detailproblematik die durch uns benötigten Funktionen nicht erfüllen. Inzwischen sind versch. Updates erfolgt, mit dem Resultat, dass weniger funktioniert.

Immerhin: Bei der Fehlersuche sind sich Telefonanlagenhersteller und Anlagenadministration sowie Netzbetreiber inzwischen einig, doch jeder schreibt die Ursache dem anderen Unternehmen zu.

Gottseidank geht es anscheinend hier "nur" um unsere Erreichbarkeit, denn die Dienstleister-Gelassenheit zur Lösungsfindung lässt vermuten, dass sich hier bei niemandem wirklich Stresspickel ausbilden.

 

 

Die Umstellung auf VoIP bringt für unsere telefonische Kommunikationstechnik unerwartete Schwierigkeiten. Optimistische Dienstleister sind ebenfalls von diesen Grenzen überrascht und verweisen auf künftige Updates (in den nächsten Wochen !?! ). 

Bitte kontaktieren Sie uns in einem solchen Falle via E-Mail.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Noch ein Kugelschreiber und noch ein Feuerzeug.

Wer kann in der heutigen Überflussgesellschaft noch mit diesen banalen Klassikern der Werbeartikelbranche punkten?

Auf den ersten Blick ist die Antwort klar: Keiner!

Warum werden dann auf einer Messe, kaum ausgelegt, die bunten Werbemittel auch von Trägern teurer Maßanzüge flugs eingesteckt? Reiner Sammlertrieb? Wie auch immer, die kleinen Botschafter transportieren Logo und Telefonnummer dahin, wo Neugeschäft möglich ist.

Wieviel effektiver sind Werbeartikel dann, wenn sie wirklich Originelles zu bieten haben? Hier ist also Kreativität gefragt. Klasse gegen Masse. Und auch als Kundenbindungsinstrument zwischendurch und mittendrin sind kleine Geschenke nicht zu unterschätzen.

Was ist Kreativität.

Kreativität ist ein geistiger und emotionaler Vorgang, bei dem Dinge aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Dabei ist das Unterschiedliche zum Üblichen und ein Entgegensteuern zu den selbstverständlichen Ritualen des Alltags der perfekte Schlüssel. Kreatives wächst und gedeiht im Chaos besser als in starren Mustern und Regelwerken. Diese schränken ein und führen zu einem Tunnelblick. Perspektivenwechsel ist bereits der Anfang eines kreativen Prozesses. Grundsätzlich kann jeder kreativ sein.

Hilft Druck, um kreativ zu werden?
Manche Menschen werden durch Druck vielleicht effizienter, aber dies läuft in der Regel dann auch nur für kurze Zeit ab. Druck erdrückt viele kreative Pflänzchen.

Kreativitätskiller Nummer zwei ist die Bewertungsmaschinerie in uns: „Die Ideen sind nicht gut, das passt nicht, das ist zu viel, jenes zu wenig“. Wie jeder selbst erfahren kann, bleibt am Ende unter Umständen nicht viel übrig. Auf jeden Fall gilt, die Ziele nicht zu hoch ansetzen, eher in die Breite denken und dabei vertrauen, dass aus den ersten (vielleicht noch nicht überzeugenden) Ideen sich weitere ableiten und sich überraschendes Neues ergibt.

Mit diesen wenigen Gedanken bewußt umgegangen, kann es dann auch schon los gehen - das mit der Kreativität. (Übrigens: In allen Lebensbereichen)

Kategorien: die kidgmbh/Produkte/Trends/Text und PR  Permalink  •  Kommentare 0
Views: 1996

Soziale Medien beeinflussen entscheidend das Image von Marken und Produkte

Die Untersuchungen der großen internationalen Brands will es bewiesen haben, ein lebhaftes Posting und waches Kommentieren ist der Schlüssel zum Markenerfolg!? Dazu ist das Handling sichtlich simple, denn kombiniert man eine pregnanten Textform, pointiert auf die Zielgruppe mit passendem Bild oder Video: fertig und gut. Doch weit gefehlt, die Zahlen sind kritisch hinterfragt wesentlich realistischer und mehr als ernüchternd. Wer hier logisch folgert, dass ausschließlich die Qualität über die Wirkung bestimmt, liegt richtig. Und das ist wieder einmal nicht wirklich überraschend.

Hier greifen nur text- bzw. inhaltsstarke Beiträge (u. A. der Bereich des "Storytellings"), welche die Zielgruppe wirklich interessieren. Das redaktionelle Feingespür ist gefragt und ein konzeptionelles Vorgehen. Nebenbei: solche Beiträge schreiben sich auch nicht kurz zwischen Tür und Angel – diese Umsetzungen brauchen Fähigkeit und Zeit, zudem eine schnelle Reaktion mit Antworten z. B. zu Blogeinträgen verpflichtend ist. Die zweiseitige Kommunikationsform will hier genau so verstanden sein, wie die Tatsache der unternehmerischen Einplanung von Ressourcen.

Dass es ein gehöriger Aufwand ist, soziale Medien erfolgreich zu nutzen, ist jedem klar, der einen Einsatz auf diesem Gebiet vorangetrieben hat. Ob es sich nun für das jeweilige Unternehmen lohnt, steht auf einem anderen Blatt, auf dem Wirtschaftlichkeit und marketingbezogene Effektivität analysiert werden.

Warum wirklich gute Ideen selten sind: 

"Gute Ideen springen wie Flöhe von einem zum andern, aber sie beißen nicht jeden."

George Bernard Shaw